Zuhause gesucht

Vermittlungshilfe

Gnadenplatz

Glückspfoten

Neuste Kommentare

  • Julia Kopetsch: Wie ich sehe konntet Ihr doch nicht widerstehen einen neuen
  • Claudia Hellbach: Tiffany konnte gesichert werden.
  • Billy: Lieber Woody, wir verfolgen Deine Geschichte von Anfang an und freuen
  • Julia Kopetsch: ICH BIN GUT ANGEKOMMEN Einen schönen zweiten Advent... Gestern Morgen bin
  • Julia & Michi: Und wir freuen uns schon riesig auf Ihn!!!

Archive

Post von Hope

Hope-25-9-4Hallo liebes Glückspfoten Team, hier ist Hope im Glück! Seid erst einmal alle herzlich gegrüßt und natürlich gilt das auch allen tierischen Kumpels, die genauso viel Glück hatten oder noch haben werden, wie ich.

Ich kann euch sagen – ich bin Sooooo froh, dass ihr für mich so ein tolles Zuhause gefunden habt, ich fühle mich echt Hundewohl. Am Anfang war ich ja doch noch eine ganz schüchterne und relativ schreckhafte unsichere kleine Maus. Aber Herrchen und Frauchen haben aus mir, mit viel Ruhe, Zuwendung und Liebe, ein ganz aufgewecktes, fröhliches Hundemädchen gemacht. Ich würde sagen, ich bin so richtig aufgetaut.

In der Wohnung habe ich mich ganz schnell eingelebt, so, als wäre ich vorher nie woanders gewesen. Nur das Badezimmer mag ich nicht. Dort muss ich immer mal auf die Waage und das ist mir nicht geheuer. Aber Frauchen sagt, das wäre wohl wichtig, na ja…..da lass ich´s halt über mich ergehen, es dauert ja nicht lang.
Hope-25-9-3Es kamen auch schon viele Leute zu Besuch, hui….die fanden mich alle ganz toll und ich habe mich streicheln und beknuddeln lassen. Ich gebe es ja zu, ich war schon aufgeregt, aber Angst hatte ich keine. Die Tochter von meinem Frauchen war so verzaubert von mir, sie hätte mich wohl am liebsten mitgenommen. Aber sie hat ja schon einen großen Ridgeback und da bleibe ich doch lieber bei meiner Familie. Außerdem hab ich ja selbst einen großen Hundekumpel, meinen Krishna – er ist ein Bloodhound. Anfangs habe ich mich sehr an ihm orientiert, das hat mir viel Sicherheit gegeben. Ach was hab ich nicht schon so alles mit ihm angestellt – aber er bleibt immer ruhig und nimmt mir nichts krumm. Im Gegenteil, er ist wie ein Hunde Papa für mich, er passt auf mich auf, leckt mich ab, als wäre ich ein kleines Baby und wenn wir tagsüber mal schlafen, dann liegen wir beide immer nebeneinander oder ich leg mich gleich mal auf ihn drauf…er ist doch so schön kuschelig. Aber auch das stört ihn nicht. Hauptsache wir sind zusammen. Er ist ein ganz lieber und gemütlicher Typ.

Hope-25-9-2Komme ich doch mal zu meinen Aktivitäten. Von Anfang an nehmen mich Herrchen und Frauchen immer zum Spaziergang mit – ohne Ausnahme – wäre ja auch schlimm, denn draußen ticken bei mir die Uhren etwas anders. Mit draußen meine ich Wald, Wiesen und Felder. Ich fahre super gerne im Auto mit und sobald sich dann die Autoklappe öffnet und ich mein Hundegeschirr mit der 10 Meterleine dran habe, werde ich wuselig. Denn ich weiß, ich bin der geborene Jagdhund mit super Anlagen. Das haben Herrchen und Frauchen auch gleich erkannt.  Das größte Highlight für mich ist, wenn plötzlich und unverhofft ein Hase auftaucht, dann geht der Jagdtrieb mit mir durch. Blitzschnell von 0 auf 100 reagiere ich und sause Spurlaut gebend hinterher. Da hat Herrchen ganz schön zu tun um mich zu halten, denn ich entwickle im Eifer des Gefechts eine wahnsinnige Kraft.  Aber leider ist die doofe lange Leine irgendwann zu Ende und bremst mich in meinem Tatendrang aus. Wie blöd! Tja, freilaufen lassen würde bedeuten, dass ich ständig in einem Maisfeld oder irgendwo anders verschwunden wäre, das haben wir Laufhunde so an uns. Es wäre wohl zu gefährlich, hörte ich Herrchen und Frauchen reden, sie wollen eben nicht, dass mir was passiert.

Ach es ist hochinteressant in der Natur, ich zeige beim Spazieren gehen jede Fährte an, egal ob Reh,- Schwarz,- oder Niederwild und bei frischen Fährten gebe ich Laut. Für mich als Jagdhund einfach genial. Wir fahren 2x am Tag raus für insgesamt ungefähr 3 Stunden, das brauchen wir und zu Hause im Garten flitze ich mit dem Krishna auch so etliche Runden und mache so einigen Blödsinn. Aber wichtig ist doch dabei, wenn der Spaßfaktor stimmt – meine Meinung!

Ich sollte vielleicht noch klarstellen, dass ich mich nur draußen (Wald und Feldmäßig) noch nicht abrufen lasse. Aber ansonsten im Garten und der Wohnung klappt es gaaanz prima.  Wenn ich gerufen werde, komme ich, ich mache Sitz, Platz und wenn es heißt Bleib!, na ja, das ist dann doch noch ein bissel schwierig, aber es klappt immer öfter. Frauchen weiß ja dass ich sehr klug bin und ich weiß das auch. Wenn ich nämlich etwas fein mache, bekomme ich ein Leckerli und werde hochgelobt. Na dafür lohnt es sich doch, …..oder? Ich fresse ja eh für mein Leben gern und Bettel dann auch immer mal, aber Frauchen sagt, wer bettelt bekommt nix. Da greife ich dann immer in meine Trickkiste und gucke mein Frauchen herzerweichend mit meinen treuen Augen an und manchmal habe ich Erfolg. Frauchen und Herrchen sagen jeden Tag zu mir, dass ich ein ganz liebes und hübsches kleines Mädchen bin und dass sie mich gaaanz Doll lieb haben und für nichts auf der Welt würden sie mich wieder hergeben. Wir sind ein Herz und eine Seele. Ja das finde ich auch und ich bin wirklich gaaanz lieb und hübsch und und und…aber klein? Na ja, das ist alles relativ, immerhin habe ich die Mindesthöhe für Luzerner Laufhundmädchen schon um 3cm überschritten.

Ach, ich könnte noch so viel erzählen, aber wir hören ja wieder einmal voneinander. Außerdem ist für mich jetzt schlafen angesagt, mein Hundebett wartet schon auf mich. Dann sagen Herrchen und Frauchen immer…schlaf schön meine Gute, verbunden mit einem dicken Hundeschmatz. Ach wie wunderschön!!!
Bis später und alles Gute wünschen euch die Hope, Krishna, Mario und Bettina

Hope-25-9-1

Leave a Reply