Zuhause gesucht

Vermittlungshilfe

Gnadenplatz

Glückspfoten

Neuste Kommentare

  • Julia Kopetsch: Wie ich sehe konntet Ihr doch nicht widerstehen einen neuen
  • Claudia Hellbach: Tiffany konnte gesichert werden.
  • Billy: Lieber Woody, wir verfolgen Deine Geschichte von Anfang an und freuen
  • Julia Kopetsch: ICH BIN GUT ANGEKOMMEN Einen schönen zweiten Advent... Gestern Morgen bin
  • Julia & Michi: Und wir freuen uns schon riesig auf Ihn!!!

Archive

Heiß auf Eis

Auch wenn der Sommer in unserer Region zurzeit zu pausieren scheint, stehen die warmen Tage bereits in den Wartelöchern. Warum sollten wir unsere Hunde dann nicht auch in den Genuss einer kleinen Abkühlung kommen lassen?

Unser Tipp für die warmen Tage: Hundeeis!

Hier findet ihr ein paar Ideen und Anregungen, die wir auf www.spass-mit-hunde.de gefunden haben:

– Joghurt, Quark und Hüttenkäse sind die ideale Basis für das Hundeeis. Als "Geschmacksträger" werden gerne etwas Leberwurst, Thunfisch, Parmesan oder auch 1 Löffel Dosenfutter oder Babynahrung untergemischt.

– Ideal ist es, das Hundeeis in einem Kong einzufrieren. Das hat den Vorteil, dass nicht gleich der ganze Klumpen verschluckt werden kann, sondern schön geschleckt werden muss. Als Alternative zum Kong können auch ein Büffelhautschuh oder eine Kuhhufe gefüllt und eingefroren werden. Wer Angst hat, dass der Inhalt in der Kühltruhe ausläuft, stellt Kong und Co. erst in eine passende Gefrierbox.

– Wer Sinn für's Schöne hat, steckt eine Büffelhautstange oder einen kleinen Ochsenziemer ins Gefriergut und sorgt damit nicht nur für extra-langen Kauspaß, sondern auch für …. Eis am Stiel !!!  😀
 

Wir wünschen viel Spaß beim Nachmachen!!!

Leber – Snacks

Zutaten :

500g frische Leber
350g Dinkelmehl
eine Tüte Kartoffelflocken (für Kartoffelpüh, ungewürzt)
1 Ei
20ml Diestelöl

Anleitung:
Die Leber etwas  klein schneiden und in etwa 500ml Wasser gut 20min gar kochen.
Die Leberstückchen pürieren, dabei nach und nach etwa 150ml von dem Wasser in dem die Leber gekocht hat zugeben, bis es ein flüssiger Brei ist.

Den Brei mit Dinkelmehl, Kartoffelflocken, Ei und Öl zusammen in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken etwa 2min langsam und dann 4min Stufe 2 verkneten.
Sollte der Teig zu fest werden kann man noch etwas von dem Leberwasser dazu geben. Konsistenz sollte ähnlich wie Knetmasse sein, so lässt es sich am besten ausrollen.

Fertigen Teig etwa eine halbe Stunde ruhen lassen, dann etwa 2-3mm dick ausrollen und nach Wunsch ausstechen oder in schmale Streifen schneiden.
Die schmalen Streifen kann man nach dem Backen wunderbar in kleine Stückchen brechen zum Klickern.

Auf Backpapier bei Umluft etwa 160°C 20-25min. backen, gut auskühlen lassen. Nicht in Plastik einpacken, am besten an der Luft liegen lassen, dann halten sie etwa 3Wochen. Bei Bedarf kann man sie einfrieren, dann halten sie gute 3 Monate.

Viel Spaß beim Nachbacken. 😉

Leckere Leberwurstkekse

Zutaten:

100 g grobe Haferflocken
100 g feine Haferflocken
150 g Hüttenkäse
100 g Leberwurst
6 EL Maiskeimöl
1 Ei

Anleitungen:

Alle Zutaten mischen. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Flach drücken. Bei 180 Grad (Umluft) im (nicht vorgewärmten) Backofen ca. 30 Minuten backen. Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Saftige Frikadellen

*  ergibt ca. 12 mittelgroße Frikadellen * oder einfach kleiner rollen, dann gibt es die doppelte Menge

Zutaten:

– 150 g ungewürztes Rinderhackfleisch (natürlich gehen auch alle anderen Fleischsorten, außer Schwein)
– 1 Ei
– 3 EL feine Haferflocken
–  Gemüse (es geht auch Frostgemüse)
– Kartoffeln aus 2 mittegroßen bis große Kartoffeln stampfen, pürieren, oder alternativ Kartoffelpüree
– 1 TL Öl

Gemüse schälen und fein reiben Kartoffeln schälen, kochen und durch die Kartoffelpresse drücken oder pürieren. Alle Zutaten gut vermengen,
Frikadellen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. ca. 25-30 Min. im vorgeheizten Backofen bei ca. 200 Grad (Ober- und Unterhitze) backen.

Auskühlen lassen, im Kühlschrank aufbewahren, innerhalb von 2-3 Tagen aufbrauchen. Oder einen Teil  einfrieren.
Vor dem verfüttern auf Zimmertemperatur bringen.

 

Käsetraum

Käsetraum

125 g Hüttenkäse
75 g geriebener Parmesan
2 Eßl Öl
100 fein gehackte Haselnüsse oder Sesam
300g Mehl – am gesündesten Dinkel oder Roggen

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken des Rührgerätes gut vermengen. Die Teigmasse auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausrollen.
Kekse 30 Min bei 200 Grad backen. Dann mindestens 1 Std. bei 50 Grad austrocknen.

Kekse halten aufbewahrt in einer Papiertüte oder Leinensack oder offen liegend 3 Wochen.

Dieses tolle Rezept hat uns Andrea geschickt. Hoffentlich folgen noch viele weitere, unsere Vierbeiner würden sich freuen…

Galatinos

Dafür kann man jede beliebige Form nehmen z. B. Eiswürfel Form etc. am besten geht es mit Silikon Formen

Zutaten:

Quark 250g
Leberwurst 1/2 – 1 ganze (wie man mag)
püriertes Obst oder Gemüse (kann rein muss aber nicht)
5-6 Blatt Gelatine (nach Anleitung zubereiten)

Quark und Leberwurst verrühren, die Gelatine dazu – in die Form gießen oder mit einem Löffel einfüllen. In den Kühlschrank und warten bis es fest wird.


 

Leckeres zu Weihnachten

Auch unsere Kätzchen möchten zu Weihnachten besonders verwöhnt werden. Hier ein ganz besonders leckeres Rezept für unsere Samtpföten: Geflügelherzen

100g Mehl
20g  Haferkleie
2 TL geriebener Parmesan
1  Eigelb
10g Butter
100g gegartes Geflügelfleisch, püriert

zum Bestreichen:
1 Eigelb
1 Eßl. Sahne

Alle Zutaten werden zu einem glatten Teig verknetet und in Frischhaltefolie 1 Stunde im Kühlschrank ruhen gelassen.
Den Backofen auf 175 Grad vorheizen und den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen. Mit der Herzform kleine Herzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Eigelb und Sahne verquirlen und die Herzen damit bestreichen. Dann die Herzen ca. 15 Minuten backen, den Ofen danach ausschalten, Bachofentür öffnen und die Kekse aushärten lassen.
Luftdicht, kühl und trocken halten sich die Kekse ca. 14 Tage.

Na Mietzies, dann schöne Weihnachten für Euch

Leckeres zu Weihnachten

Auch für unsere Hunde gibt es ein extra Schmankerl zu Weihnachten:
Weihnachtsbratwurstkekse

250 g Roggenvollkornmehl
100 g Haferflocken
30 g Schweineschmalz
100 g Wurstbrät
200 ml Wasser

alle Zutaten zu einem festen Teig verarbeiten, eine Kugel formen und in Folie 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
Anschließend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen und mit verschiedenen Förmchen Kekse ausstechen. Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtem Blech bei 160 Grad ca. 40 Minuten backen und dann die Kekse im ausgeschalteten Ofen trocknen lassen.
Das Rezept ergibt ca. 30 Stück und in einer Keksdose halten sie ca. 2 Wochen.

Na dann kann Weihnachten ja kommen!

Fettarme Katzenplätzchen

Zutaten für ca. 300 Häppchen

250 ml Weizenvollkornmehl
125 ml Weizenmehl Typ 405 60 ml Sojamehl 1 TL gehackte Katzenminze
75 ml Wasser
1 EL Weizenkeime
75 ml Magermilchpulver
1 EL Melasse (alternativ Rübensirup)
3 EL ungesüßtes Apfelmus

1. Backofen auf 180°C vorheizen
2. Alle trockenen Zutaten in einer gr. Schüssel mischen.
3. Wasser, Melasse, Apfelmus hinzufügen, alles mischen und zu einem Teig verkneten
4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 6mm dick ausrollen
5. Plätzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen
6. Die Häppchen 15 bis 20 Min backen.
7. Auskühlen lassen und in einem luftdichtem Gefäß im Kühlschrank lagern

Lachshäppchen

125 ml Lachs aus der Dose, abgetropft
250 ml Vollkornbrot-Brösel
60 ml Weizenvollkornmehl oder Weizenmehl Typ 405 1 EL Pflanzenöl
1 Ei, verquirlt
1/2 TL Bierhefe
1. Backofen auf 180°C vorheizen
2. Den Lachs in einer mittel großen Schüssel mit einer Gabel in winzige Stückchen zerpflücken
3. Die übrigen Zutaten zum Lachs in die Schüssel geben; alles gut mischen und zu einem Teig verarbeiten
4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen 5. Mit kleinen Ausstechformen Häppchen ausstechen und auf ein gefettetes Backblech legen
6. Die Häppchen 15 bis 20 Min. Backen
7. Die Häppchen auf Zimmertemperatur abkühlen lassen
und in einem luftdicht verschlossenen Gefäß im Kühlschrank lagern.

Rind oder Huhn mit Flocken

Zutaten pro Hund:

Tagesration für einen großen Hund (ca. 30 kg)

250 g frisches Rindfleisch (nicht zu fett) oder Hühnchenfleisch vom Metzger

250 g Haferflocken (alternativ: Hundeflocken)

25 g Distelöl

Zubereitung:

Die Haferflocken mit der doppelten Wassermenge kurz aufkochen lassen lauwarm abkühlen und mit dem Fleisch vermischen  erst dann das Distelöl darunter mengen, damit die wertvollen Inhaltsstoffe des Öls erhalten bleiben.

Haferlinge

Zutaten:

200 g Roggenmehl
200 g Vollkornweizenmehl
200 g Haferkleie
3 EL Olivenöl
300 ml Wasser
1 Prise Salz

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten, ausrollen und runde Taler ausstechen, dann bei 150°C ca. 30 Min. backen. Nachtrocknen lassen.

Leberplätzchen

400 g Leber
200 g Mehl
200 g Haferflocken
2 Eier
2 Knoblauchzehen

Alles in den Mixer und 20 Min bei 200°C backen. Die Hunde sind total scharf drauf und es ist in der Konsistenz wie Frolic, also ein bisschen weich, bröselt aber nicht.

Italienische Küche für den Stubentiger

10g Karotte
5g Stangensellerie
1Tl Olivenöl
100g Rinderhackfleisch
2Tl Tomatenmark
10g kleine gekochte Nudeln
1 Tl geriebener Parmesan

Die Karotte raspeln und den Sellerie sehr fein schneiden.
Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin krümelig braten. Gemüse und Tomatenmark hinzugeben und kurz mitbraten. 50ml Wasser zugießen und alles 10 Minuten garen.
Die Bolognese- Sauce mit den Nudeln mischen und abkühlen lassen.
Mit Parmesan bestreuen und Portionsweise füttern.

Lass es dir schmecken Mieze

Schnurrlies

Auch unsere schnurrenden Mitbewohner dürfen wir nicht vergessen, darum hier ein Rezept für

Katzenkekse

Zutaten für vier Portionen

1 Dose Thunfisch
2 Eier
250 gr. zarte Haferflocken
250 gr. Möhrchen (gekocht)

Zubereitung

Der Thunfisch wird kleingebröselt und mit den Möhrchen, Eiern und den Haferflocken verknetet, alles etwas quellen lassen.
Dann bei 180 Grad kleine Kekse backen (leider keine Zeitangabe vorhanden, würde aber meinen 8-10 Minuten reichen)