Zuhause gesucht

Vermittlungshilfe

Gnadenplatz

Glückspfoten

Neuste Kommentare

  • Julia Kopetsch: Wie ich sehe konntet Ihr doch nicht widerstehen einen neuen
  • Claudia Hellbach: Tiffany konnte gesichert werden.
  • Billy: Lieber Woody, wir verfolgen Deine Geschichte von Anfang an und freuen
  • Julia Kopetsch: ICH BIN GUT ANGEKOMMEN Einen schönen zweiten Advent... Gestern Morgen bin
  • Julia & Michi: Und wir freuen uns schon riesig auf Ihn!!!

Archive

Kupfer und Silber

Heute erreichte uns mal wieder eine prall gefüllte Silberdose – gut gefüllt mit Kupfergeld – für unsere Aktion Glückspfennige! Diese Dose ist wahnsinnig schwer gewesen, aber ich habe trotz allem einen kleinen Rekord im Sortieren, Zählen und Einrollen aufgestellt 🙂 nur knappe 30 Minuten hat es gedauert diese Spende zu zählen. Ca. 30 Euro sind dabei herausgekommen – toll oder? Dabei habe ich dann gleich unsere Dose mit geleert, dass waren auch schon wieder ca. 20 € und somit zählt wirklich jeder Pfenning/Cent

Und es geht wirklich ganz einfach, Dose aufstellen und immer wenn die Hosentaschen oder Handtaschen geleert oder aufgeräumt werden, fällt das Kleingeld in diese Dose und wenn Sie sie nicht mehr anheben können, dann lassen Sie den Postboten ran und schicken es uns zu – wir und unsere Pflegetiere wissen es sehr zu schätzen und freuen uns riesig darüber.

Grüße von der Kassenwartin 🙂

Anonyme Spende


Diese Spardose mit Glückspfennigen wurde uns von einem anonymen Spender überreicht. Wir bedanken uns recht herzlich.

Das Team der Glückspfoten
 

Glückspfennig Sparkatze

Diese schöne Glückspfennig-Sparkatze bekamen wir von Ulrike G.
Den Inhalt durften wir behalten, das Kätzchen wollte Ulrike wieder haben.

Um es erneut zu füllen, das Team der Glückspfoten sagt Danke

 

Projekt: Jeder Glückspfennig (Cent) zählt!

Heute möchten wir Ihnen unser Projekt „Glückspfennig-Spendendose“ vorstellen und nahe bringen. Es wird in ähnlicher Art und Weise bereits seit vielen Jahren im humanitären Bereich praktiziert. Die Idee, diese Form der Unterstützung in den Tierschutz zu übernehmen, und die konzeptionelle Umsetzung erfolgte durch unser liebes Mitglied, Pflegestelle und Tierfotografin Kathrin Leuchtmann.

Gemeinwesen lebt vom Engagement des Einzelnen! Tierschutz kostet Geld. – Jede Spende hilft uns, Tieren zu helfen.

Sinn:
1. Der Gedanke der Gemeinnützigkeit ist es, der zählt.
2. Es soll den Glückspfoten in schwierigen Lebenssituationen ein Rettungsanker sein.

Handhabung:
1. Es entsteht keine Verpflichtung
2. Es ist ein längerfristiges Projekt, welches sich über Monate hinzieht
3. Aufstellung einer Glückspfennig-Büchse im eigenen Haushalt, in Betrieben, in Vereinen etc.
4. Immer wenn ein paar Glückspfennige (Cents) übrig sind und an die Glückspfoten gedacht wird, findet diese Büchse ihre Anwendung

Es ist ein Projekt, welches sicherlich nicht allzu schnell die Dinge verändern lässt, jedoch kann es in Notsituationen ein kleiner Rettungsanker für die Tiere sein. Nicht nur für die Tiere, auch für die Helfer, die diesem Verein angehören. Was ist, wenn ein Teil des Geldes für eine mögliche Notoperation für die Fellnase fehlt? Wäre es nicht schön, wenn der Verein dann auf einen „Notgroschen“ zurück greifen kann, welcher eigens für solche Situationen geschaffen worden ist, und dadurch mehr Handlungsfreiheit gegeben ist? Das Geld wird wirklich nur in Anspruch genommen, wenn tatsächlich „NICHTS MEHR GEHT“. Die Glückspfennig – Spendenbüchsen sollen dazu dienen, Licht in eine traurige oder scheinbar aussichtslose Situation zu bringen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie die Idee an Helfer, Mitglieder, Freunde und Bekannte, auf Arbeit oder in anderen Einrichtungen weiter tragen würden und wir somit den Tieren sowie den Pflegestellen in Notsituationen das kleine Licht zukommen lassen könnten.

Eigene Erfahrungen von Kathrin:
Bis zur Übergabe der Glückspfennig – Spendenbüchse, befand sie sich über 6 Monate in meinem Haushalt. Ich habe nicht täglich Geld in die Büchse getan, es gab Wochen, wo sie überhaupt keine Anwendung gefunden hatte. Dann gab es Zeiten, wo täglich ein paar Cents in die Büchse gesteckt wurden. Wichtig war mir persönlich: Geld zu spenden, wenn ich die innere Bereitschaft verspürt habe, dieses zu tun. Somit wurde die Spendenbüchse Bestandteil meines Alltags – ohne Alltagsverpflichtungen zu empfinden! Als die Spendenbüchse bis oben gefüllt war, war ich zufrieden und gleichzeitig stolz. Ohne Druck habe ich über einen längeren Zeitraum Gutes getan und konnte die Glückspfennig – Spendenbüchse dem Glückspfoten Verein überreichen. Auch findet diese Spendenbüchse Anwendung auf meiner Arbeitsstätte. Ich kann berichten, dass sie sich allmählich füllt. 🙂

Ihr Team der Glückspfoten