Zuhause gesucht

Vermittlungshilfe

Gnadenplatz

Glückspfoten

Neuste Kommentare

  • Julia Kopetsch: Wie ich sehe konntet Ihr doch nicht widerstehen einen neuen
  • Claudia Hellbach: Tiffany konnte gesichert werden.
  • Billy: Lieber Woody, wir verfolgen Deine Geschichte von Anfang an und freuen
  • Julia Kopetsch: ICH BIN GUT ANGEKOMMEN Einen schönen zweiten Advent... Gestern Morgen bin
  • Julia & Michi: Und wir freuen uns schon riesig auf Ihn!!!

Archive

Yukis Fortschritte

Nach langem melde ich mich mal wieder um von Yukis Fortschritte zu erzählen.

Yuki-20-6-2In den letzten Wochen musste Yuki einiges über sich ergehen lassen, es standen einige Tierarzt besuche an bei denen ihr auch Blut abgenommen wurde, Hautproben wurden entnommen und auch eine Urinprobe musste sie abgeben. Aber alle Termine hat sie super überstanden und hat klasse mitgemacht aber das ist auch ihrem WG Kumpel Leo zu verdanken, der hilft Yuki sich zu beruhigen.

Nach tagelangen warten auf die Ergebnisse kam leider noch mehr ans Tageslicht. Neben der Leishmaniose hat sie auch Anaplasmen und Milben. All das hat sie aus Thailand mitgebracht und es wurde leider nicht vorher untersucht und behandelt. Aber wir geben Yuki nicht auf und tun alles damit es ihr an nichts fehlt.

Yuki wird intensiv medikamentös behandelt um alles in Griff zu bekommen.

Aber wir haben auch noch freudige Sachen zu berichten 🙂

Seit sie bei uns ist hat sie sehr gut gelernt nicht mehr am Esstisch zu betteln und weiß wo ihr Platz ist während wir essen. Sitz hat von Anfang super funktioniert, nun klappt es auch langsam wenn wir ihr sagen „Ablegen“ das sie sich hinlegt. Wenn Fütterungszeit ist (meine Kinder sind zuständig das Futter für die Hunde zu geben) stellen meine Kinder die Schüsseln hin und fordern die Hunden auf, erstmal Sitz zu machen und ab zu warten bis meine Kinder das Go zum fressen geben.

Yuki-20-6-1Auch das regelmäßige Bus-, Bahn- oder Autofahren üben wir regelmäßig und dank des neuen Maulkorbes macht es das ganze entspannter für Yuki. Selbst wenn der Bus voll ist ist sie solang ihr Leo bei ist entspannt und ruhig. Für Yuki ist es gerade bei solchen Fällen wie Bahn-, Bus- oder Autofahren, sowie beim Tierarzt besonders wichtig das sie ihren Vierbeinigen Freund dabei hat, da sie sich an ihn hält und sich dadurch beruhigen lässt und super mit macht.

Letzte Woche sind wir an den Mahlower Seegraben gefahren und die Hunde hatten soooooo viel Spaß so dass alle Hunde nicht genug vom Wasser haben konnten. Yuki hat sich so sehr gefreut dass sie völlig abging und kaum zu stoppen war, was leider das Problem war das sie dann in ihrer Freude und Übermut so gar nicht mehr hörte und lieber ihr Ding machen wollte. So musste Yuki leider an die Schleppleine und dann klappte es gut. Yuki muss meist wenn wir in neuen Gegenden sind die sie nicht kennt an die Schleppleine da ihr Abenteuerdrang recht groß ist und sie alles um sich vergisst und auf Entdeckungstour geht. Aber das ist nur Anfangs so und ist man in der Gegend 2- bis 3-mal dort gewesen klappt es super und sie braucht keine Schleppleine.

Die Fußball EM und auch die letzten starken Gewitter haben gezeigt das Yuki Angst hat wenn es laut knallt und dann Schutz sucht und jemanden braucht der ruhig, sanft und einfühlsam zu ihr ist. Dies ist die beste Methode um sie zu beruhigen.

Liebe Grüße
Lydia

Yuki-20-6-3

 

 

 

Kira

Kira-20-6-1Wuff, da bin ich wieder Kira, da ich ja nun eine Dauerpflegestelle geworden bin melde ich mich einfach mal, damit ihr wisst wie es mir geht. Alsoooo, mir geht’s gut, es ist einfach nur ein wenig zu warm. Daher hab ich ein wenig Probleme mit der Luft. Die üblichen Beschwerden habe ich natürlich auch noch, aber ich lebe damit sehr gut, da mich mein Pflegefrauchen und mein Doktor *leise knurr* gut eingestellt haben.

Ich bin immer noch ein absoluter Gartenfreak. Wenn Frauchen mit mir Gassi geht, dann zieht es mich automatisch in Richtung Garten. Dort leg ich mich ins Gras und schau den Insekten zu. Auch wenn sie mich manchmal ärgern, wenn ich schlafen will, genieße ich es in der Natur zu sein.

Mein Frauchen meint, ich habe abgenommen *Frauchen fragend angeguckt* Es wird mal wieder Zeit für die Waage.
So das war es erst mal von mir, ich halt euch auf dem Laufenden.

Bis bald mal wieder Kira

Kira-20-6-2

 

 

 

Nicht mehr ohne Pelznase

Hallo ihr Glückspfoten…

Ruby25-1Eurer Bitte um Rückmeldung über die vermittelten Pfötchen kommen wir gerne nach.

Da die Mail vom neuen Gerät kommt, nun erst mal nur ein Bild, der Rest kommt später mal, wenn das Wetter besser wird und wieder neue Schnappschüsse möglich sind.

Die Ruby-Maus hat sich hier in Borkheide extrem gut eingelebt. Inzwischen ist die erwachsen geworden und zeigt das auch gegenüber ihren Artgenossen. Jüngere und aufgeregte Hunde weist sie auch mal zurecht und der Australian Shepherd kommt ab und zu zur Geltung – wenn sie um die Frauchen kreist und versucht, sie vor allzu wilden Artgenossen zu beschützen. Das alles bleibt aber im freundlichen Rahmen und sie ist bei den dominanten Vierbeinern eher unterwürfig und sucht auch mal Schutz hinter ihrem Rudelführer, der sie mit Händen und Füßen verteidigt, wenn es sein muss.

Ihr Jagdtrieb ist meist unter Kontrolle, nur bei Eichhörnchen wird es schwierig – manchmal kann sie sich einfach nicht zurück halten, deswegen darf sie auf den befahrenen Straßen und am Weg an der Eisenbahn nicht ohne Leine laufen. Da hier aber viel viel Wald mit tollen Wegen vorhanden ist, kann sie beim langen Mittagsspaziergang ein oder zwei Stunden frei laufen – da ist dann die Freude groß: Stöckchen werfen, Kommandos üben, Schnüffeln was das Herz begehrt!!!

Und das ältere Frauchen bleibt so immer fit, denn es werden täglich lange Ausflüge gemacht.

Wenn es wieder wärmer aber nicht zu heiß wird, dann werden auch Ausflüge mit dem Fahrrad unternommen – die Ruby ist ein Konditionswunder!! Sie schafft es, einen energiesparenden Lauf einzulegen und selbst nach 1 Std und ca. 15-20 km hat sie nicht genug und will sich anschließend im Garten noch austoben und rennt, was das Zeug hält!

Regelmäßig wird die alte Familie Dorf besucht, wo sie aufwuchs und die Freude ist immer groß! Das alte Frauchen stellte unlängst fest, dass Ruby sehr viel mehr Muskeln entwickelt hat. Allerdings ist das Tierchen so was von verfressen, dass man aufpassen muss, denn inzwischen hat die Gute 9,5 kg an Gewicht und Frau Doktor meinte, das sei wirklich genug.

Leider ist die kleine Maus ja SOOOOOO SÜÜÜÜß, dass jeder, der ihr begegnet und sie kennt, ein Leckerchen dabei hat, was sie immer wieder mit einem „Sitz“ ergattern kann. Da muss manchmal auch das Frühstück oder Mittag gekürzt werden, sonst wird sie rund wie eine Speckrolle!!!

Der kleine Sonnenschein bringt immer gute Laune ins Haus und fühlt sich sichtlich wohl, wenn alle da sind. Da ihre Nase extrem gut entwickelt ist, wird es immer schwieriger, ihr Schnüffelaufgaben zu geben. Die Verstecke, die man sich suchen muss, werden immer komplizierter, selbst bei einem Hineinklettern und Verstecken im Altpapiercontainer oder im Gartenhäuschen mit nur winzig angelehnter Tür oder unter der abgedeckten Hollywoodschaukel oder unter einem Heuhaufen wird man schnell gefunden, denn wenn sie erst mit der Nase dem Laufweg, den man genommen hat, folgt, dann hat man einfach keine Chance.

Was soll man sagen: ohne die Pelznase geht es nicht mehr!!

Am schönsten ist es, wenn man im Sommer Ausflüge macht: Frauchen im offenen Cabrio, Ruby angeschnallt auf dem Beifahrersitz mit Blick nach vorne auf das andere Frauchen, das mit Motorrad voraus tuckert. Geht mal langsam, dann wird die Nase rausgestreckt, geht’s schneller, dann wird sich zurück gelehnt und neugierig durch die Frontscheibe gelinst….

Nach den Aufregungen des Morgens oder Mittags wird dann immer „gechillt“, am liebsten mit einem Spielzeug auf den Kissen der Couch und neue Kraft getankt für neue Abenteuer…wie man auf dem Foto sieht…

So, nun also das Update und viel Info für euch…

Viele Grüße senden Ruby und die Frauchens aus Borkheide…

 

Immer noch fleißig

Hallo liebe Glückspfoten,

Dimo-9-6-1nach dem euch so viele Berichte erreicht haben, möchten auch wir einen kleinen Beitrag schicken.

Dimo ist 3 Jahre bei uns und wir haben es nie bereut ihn zu uns genommen zu haben.

Wir sind immer noch fleißig beim Agility. Dimo hat nun endlich begriffen, dass man Richter und Parcourhelfer beim Turnier nicht begrüßen muss. Viele haben nicht geglaubt, dass er das je schaffen würde.

Dimo-9-6-3Mit unseren Enkeln und anderen Hunden hat er immer jemanden zum Spielen.

Besonders haben wir uns gefreut etwas von Dimos Bruder Fredo zu hören. Sie sind sich doch sehr ähnlich, nicht
nur vom Aussehen, sondern auch vom Wesen.

Viele Grüße von Dimo und dem Rest der Sippe

 

Dimo-9-6-2

Dimo-9-6-5

Dimo-9-6-4

 

Spaß am Holzrücken

Hallo,

Billy-9-6-2hier ein paar aktuelle Grüße von der ehemaligen Glückspfote. Seine Liebe zum Wasser ist ungebrochen, sein Hobby, Äste aus dem Wald nach Hause zu tragen, weitet sich immer mehr aus. Da er mich damit zum Lachen bringt, werden die Äste immer größer und schwerer. Er trägt sie, mit kurzem Absetzen, circa einen Kilometer nach Hause!

Dummy-Training und Ball spielen ist dagegen überhaupt nicht sein Ding, das wird ihm schnell zu blöd. Aber Holzrücken im Wald – da ist er der Größte!

Wir gehen auch immer noch in die Hundeschule und trainieren fleißig die Zielobjektsuche (Suchhundesport). Inzwischen hat Billy sich für Level 2 qualifiziert!

Billy-9-6-3Er ist immer noch ein Quirl, dem täglich die Sonne aus dem Hintern scheint. Wir müssen aufpassen, dass wir ihn vernünftig auslasten, sonst lastet er uns aus… Da ist die Zielobjektsuche einfach genial und im Gegensatz zum Dummy-Training auch seine Sportart!

Er ist immer noch ein sportlicher, gesunder Hund, der lange Spaziergänge liebt und am Pferd mitläuft.
Er ist kein perfekter Hund – wir sind es ja auch nicht! Billy leidet am Touret-Syndrom: immer wenn er einen fremden Hund sieht, müssen die Schimpfwörter aus ihm heraus (grins!). Ich bin da leider begrenzt in der Lage, dies abzustellen, aber er bereitet uns viel Freude und wir möchten ihn nicht missen! Ich hoffe, dass uns noch viele schöne Jahre mit ihm vergönnt sind!

Ganz liebe Grüße

Barbara und Billy

Billy-9-6-1

 

Jeden Tag genießen

Yuki-2-6-1Nun ist Yuki schon 3 Wochen bei uns und wir genießen jeden Tag mir ihr.

Jetzt wo sie sich so gut eingelebt hat und nun auch ohne die Schleppleine draußen toben kann, genießt sie unser Spaziergänge sehr. Yuki ist ein Hund der es liebt zu rennen, zu springen, zu jagen und zu toben. 

Wegen ihrer angeschlagenen Haut wurde Yuki mit einen Dermatologischen Shampoo behandelt und was soll ich sagen…….
Ich habe noch keinen Hund gesehen der es so wahnsinnig liebt gebadet zu werden. Erst war ihr die Dusche unheimlich da sie es denk ich nicht kannte, aber beim nass machen und einreiben konnte Yuki nicht genug bekommen.

Auch als ich am Wochenende bei 28 Grad ein kleines Planschbecken für meine Kinder auf dem Balkon aufgestellt habe, kam Yuki sofort auf dem Balkon und ging mit ihren Pfoten ins Wasser. Also Yuki ist eine kleine Wasserratte  

Yuki-2-6-2Unterwegs im Straßenverkehr hat Yuki mittlerweile eine Klasse Leinenführung. Selbst meine 5 jährige Tochter kann ohne weiteres mit unserem Hund Leo und mit Yuki an der Leine im dichten Verkehr spazieren gehen und beide Hunde laufen ohne zu ziehen perfekt neben ihr, wie es sich gehört. Bus, Bahn und Auto fahren machen ihr nichts aus. Für die öffentlichen Verkehrsmittel lässt sie sich ohne Probleme den Maulkorb aufsetzen. 

Heute kam das erste Ergebnis der Blutabnahme von Yuki und es hat sich herausgestellt das sie Leishmaniose hat. Aber das ist für meine Familie und mich kein Grund sie nicht weiter bei uns zu pflegen. Yuki ist eine klasse Hündin und trotz der Diagnose kann sie ohne Probleme und Einschränkungen damit Leben.

Die Behandlung um Yuki zu unterstützen laufen an. Wenn Yuki ihr für immer zu Hause gefunden hat, wird sie es mit viel Liebe, Vertrauen, Spaß und Freude danken und man wird ein Freund fürs Leben haben.

Yuki-2-6-3
Yuki-2-6-4

 

Grüße von Lotte (ehemals Esther)

Hallo liebes Glückspfoten-Team,

Lotte-24-5-4sehr gerne komme ich Eurem Wunsch nach und berichte Euch von unserem Zusammenleben mit unserem Sonnenschein Lotte. Sie ist einfach immer gut gelaunt und für jeden Spaß zu haben. Wenn mal ausnahmsweise keiner ihrer Menschen Zeit zum Toben hat, findet die Süße das nicht schlimm und beschäftigt sich immer noch total toll alleine. Es findet sich immer was zum Spielen.

Lotte-24-5-3Lotte wiegt inzwischen 14 Kilo und ist 53 cm hoch. Eben ein zu heiß gewaschener Wolfshund Sie setzt sich an Straßenübergängen artig hin und wartet, dass sie loslaufen darf. Auch Sitz und Platz beherrscht sie inzwischen toll. Sie bleibt ohne Probleme auch allein Zuhause. Wir genießen jeden Tag mit ihr und freuen uns, dass es sie gibt. In unserer Wohngegend ist sie der erklärte Liebling von Hunden und Menschen. Wir treffen auf fast jedem Spaziergang Hundefreunde zum ausgiebigen Spielen. Inzwischen waren wir auch schon zweimal in Dänemark im Urlaub und hatten viel Spaß mit ihr.

Nur das Autofahren ist nicht immer ihr Ding. Wenn sie mal länger nicht gefahren ist, fangen wir leider wieder von vorne an. Aber auch das wird noch, da bin ich guter Dinge.

Viele liebe Grüße

Stefanie

Lotte-24-5-2

Lotte-24-5-5

Das Leben mit einem blinden Hund

Woody-24-5-4Als erstes muss ich sagen das ich es keine einzige Sekunde bereut habe mich für Woody entschieden zu haben und ihn gegen nichts in der Welt eintauschen würde.

Für mich sind die “Kleinigkeiten” die bei uns nun mal anders sind völlig normal. Ich schnalze öfter oder klopfe mir auf den Oberschenkel wenn wir Gassi sind damit er weiß wo ich mich befinde. Liegen Baumstämme im Weg wo wir drüber müssen klopfe ich mit dem Fuß drauf und dasselbe beim Abstieg auf den Boden. Bei Bordsteinkanten habe ich die Kommandos “Stufe ab” und “Stufe auf”. Wobei Woody weiß das nach Stufe ab in der Regel eine Stufe auf kommt und die Pfötchen schon automatisch höher macht. Wenn er draußen frei läuft lasse ich ihn nicht aus den Augen und manchmal wünsche ich mir auch er würde nicht ganz so von Selbstbewusstsein strotzen (wenn er zu schnell und zu weit vor läuft). Wenn uns Menschen ohne Hund begegnen sage ich “kein Hund”, dann weiß er Bescheid dass er nicht mal eben zum Schnuppern hin kann, sondern läuft einen Bogen. Woody schnüffelt auch mehr als andere Hunde.

Woody-24-5-3Ich könnte gewiss nicht einen ganzen Tag mit ihm wandern gehen, aber in seinem gewohntem Revier sind wir sind wir täglich mindestens 2 Stunden unterwegs. Durch seine Blindheit rennt er selten so schnell wie er könnte und es dauert einfach länger ihn körperlich aus zu powern. Ich bin mittlerweile sehr sensibilisiert in Sachen Körpersprache anderer Hunde. Woody geht nach wie vor davon aus das alle Welt in ja nur lieben kann und nervt auch gerne mal andere Rüden die ihm eher abgeneigt sind. Aus solchen manchmal brenzligen Situation kriege ich ihn gut weggelotz.

Und in anderer Hinsicht ist es wunderschön zu beobachten wie manche andere Hunde sich auf ihn einstellen. Cookie zum Beispiel spielt immer laut mit Woody, was er bei andren Hunden nie tut. Paule fand Woody am Anfang eher unheimlich, versuchte auszuweichen und grummelte. Jetzt läuft er schwanzwedelnd auf ihn zu aber grummeln tut er aber immer noch. Im Allgemeinen habe ich viel Körperkontakt mit Woody. Er hat ja nun mal keine Ahnung das ich ihn anschaue uns somit Aufmerksamkeit schenke. Nachts will der Herr mit unter die Decke. Diesen “Wunsch” äußerst er zuerst mit einem Schnaufen, geht die Decke dann noch nicht hoch, wird an Ihr gekratzt und wenn das auch keine Reaktion zeigt wird Kopf und Körper eingesetzt. Spätestens da bin ich dann auch wach 😉

Woody-24-5-2Die “Geräuschkulisse” die Woody erzeugt höre ich auch schon nicht mehr. Er spielt laut und fordert mich auch laut zum Spielen auf (was er auch jetzt gerade tut ). Wenn er merkt dass wir raus gehen fängt er aufgeregt an zu quieken. Das kann auch mal nerven wenn man nochmal eben Telefonieren will, aber ich möchte ihm das nicht verbieten. Es ist seine Art Freude auszudrücken. Woody spielt mit Begeisterung mit seinem Bällchen. Wenn ich den Ball mal vergessen habe läuft er mir ständig vor die Füße und schaut mich erwartungsvoll an. Es ist sehr interessant zu beobachten wie er erst auf das Geräusch wartet den mein Arm und Jacke beim Wurf erzeugen, dann der erste Aufprall und wie haargenau er der Rollspur folgt.

Woody-24-5-1Außerdem orientiert er sich auch viel mit seinem Tastsinn. Wenn ich abbiege und er erstmal weiterläuft kommt er nicht querfeldein zu mir gelaufen sondern läuft den Weg entlang. Er taumelt auch immer von links nach rechts auf dem Weg als wenn er betrunken wäre. Ich bin froh dass ich mit einem “neuen” zweiten Hund gewartet habe. Unsere Bindung im letzten Jahr hat sich enorm gestärkt. Ich konnte mehr mit ihm “arbeiten” und er hat einfach mehr Aufmerksamkeit genossen. Woody rammelt keine Menschen mehr an, er weiß dass er bei anderen die Türen nicht öffnen darf. Er hat aber rausgekriegt wie man den Kühlschrank öffnet, welches aber Gott sei Dank nur funktioniert wenn ich diesen nicht vernünftig zu mache. Er fährt entspannt mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln welches ich aber im Allgemeinen trotzdem lieber vermeide.

Für mich ist klar dass ich nie wieder einen “normalen” Hund bei mir haben werde.

*Die einzige Behinderung im Leben ist eine schlechte Einstellung*

Vermittlungshilfe für Mr. Milo

milo-19.05.Für Mr. Milo muss leider ein neues Plätzchen gefunden werden. Er kann leider nicht alleine bleiben und so ist es Mr. Milos Frauchen nicht mehr möglich, den Job und ihn zu verbinden.

Mr. Milo ist ein fast dreijähriger Doggen-Labrador-Mix (geboren am 18.07.2013) er lebt aktuell mit einer Katze zusammen.
Kinder sollte schon etwas größer sein, da auch Mr. Milo größer ist 🙂

Mr. Milo ist kastriert, geimpft und geschippt und wurde von seinem Frauchen als Therapiehund für Ältere Menschen und ehemalige Drogenabhängige eingesetzt. Er ist ein sehr sensibles und Menschenbezogenes Tier. Auch Artgenossen sind kein Problem, wenn er etwas Zeit zum Kennenlernen bekommt.

Wenn Sie sich für Mr. Milo interessieren, nehmen Sie bitte unter der Rufnummer 0163-1591 715 Kontakt zu Mandy auf.

Vielen Dank
Das Team der Glückspfoten

milo-19.05.2

milo-19.05.1

 

 

Große Veränderungen

Yuki-19-5-1Nun ist Yuki schon 2 Wochen bei mir und meiner Familie und sie hat sich so großartig gemacht, das sie kaum wieder zu erkennen ist.

Ihre anfangs recht große Angst Menschen gegenüber ist fast vollkommen verflogen. Klar ist sie vorsichtig und lässt sich nicht einfach streicheln. Aber wenn man bei der Devise bleibt „nicht ansprechen, nicht anschauen und nicht anfassen“ kommt Yuki in binnen kurzer Zeit zu einem und lässt sich dann auch recht schnell streicheln wenn man nicht direkt von oben herab zu ihr kommt. Wenn ihre erste Angst verflogen ist kommt Yuki sogar zu einem und fordert Streicheleinheiten ein in dem sie einen an stupst oder ihre Pfoten auf einen legt. Sie liebt es geknuddelt zu werden. Wenn man nach Hause kommt wird man von Yuki freudestrahlend begrüßt.

Yuki ist ein super klasse Hund die es auch liebt draußen zu rennen, zu toben, ihre Hundekumpels über das Feld zu jagen oder mit ihren Hundefreunden Ball zu spielen oder Stockziehen (wer ist der stärkste und bekommt zum Schluss den Stock).

Yuki-19-5-4Am Pfingstwochenende haben wir die ruhe ausgenutzt und haben das Bus fahren geübt. Hier draußen bei uns sind an solchen Tagen die Busse komplett leer und perfekt zum Üben bei Hunden die ängstlich und schreckhaft sind. Ja und was soll ich sagen, es klappte super. Klar anfangs hatte sie kurz Angst, schaute nach ihrem Hundekumpel Leo der dann vorgegangen ist und lief ihm hinterher und ihre Angst ist verflogen.

Seit dem 17.05.2016 sind bei uns zu Hause Handwerker die im Flur die Wände aufbrechen mussten und alle Rohre für die Küche erneuern müssen. Also das heißt viele Handwerker die hin und her laufen in der Wohnung, etwas Krach und viel Gewusel in der Wohnung. Aber auch das stört Yuki nicht und ist völlig gelassen. Ihr ist nur wichtig dass ihre Bezugsperson da ist und dann ist sie zufrieden und liegt völlig entspannt auf ihrem Bett oder kommt für Streicheleinheiten vorbei.

Ja und sogar ihr Hautproblem ist viel viel besser geworden und Yuki kratzt sich nicht mehr so viel und ihre Wunden fangen an zu heilen. Auch an Gewicht legt sie nun zu und sieht nicht mehr so knochig aus.

Yuki ist ein Hund der vorsichtig ist, anfangs etwas ängstlich und zurückhaltend und bei plötzlichen Bewegungen oder Geräuschen schreckhaft ist. Aber all das ist nur in der Anfangsphase und sobald sie Vertrauen gefasst hat verfliegt das meiste.

Liebe Grüße

Lydia

Yuki-19-5-3

Yuki-19-5-2

 

 

 

Camilla (Blümchen) neues Plätzchen gefunden?

Camilla-12-5-1

Camillas Frauchen hat Menschen in der Nähe von Cottbus gefunden, die ihr ein neues zu Hause geben wollen. Wir organisieren nun die Vorkontrolle. Bitte alle Daumen drücken 🙂

Für unsere ehemalige Glückspfote Camilla suchen wir ein neues Plätzchen.
Die Lebensumstände von Camillas Frauchen haben sich so geändert, das sie Camilla leider abgeben muss.

Wir suchen für Camilla eine neue Familie, oder eine Pflegestelle (alle Futter und Tierarztkosten werden vom Verein getragen)

Camilla ist mittelgroß, schwarzbraun und mittlerweile sechs Jahre alt. Ich wünsche mir für sie, eine tolle Familie, denn sie ist sehr Kinderlieb, und einen Garten. Camilla liebt es lange Spaziergänge durch Wald und Wiesen zu machen und spielt auch noch sehr gerne mit dem Stöckchen. Camilla ist sehr aufmerksam, Menschenlieb, spielt auch ab und zu mit anderen Hunden, aber richtig befreunden tut sie sich nur mit dem Menschen.

Anfangs ist sie oft etwas schüchtern, und sehr vorsichtig bei neunen Sachen. Aber wenn sie sich erst mal gewöhnt hat, dann bleibt sie für immer treu. Ich bin sehr traurig, und ich wünschte ich könnte ihr mehr Aufmerksamkeit geben, aber wenn sie in Liebevolle Hände gerät, dann kann ich beruhigt sein. Letzt endlich geht es um sie und nicht um mich.

Ich möchte nur das Beste für sie!

Mit lieben Grüßen, Esther

Wenn Sie Camilla ein neues Zuhause geben, oder für sie als Pflegestelle da sein möchten nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Schicken Sie uns eine Mail (kontakt(at)glueckspfoten(punkt)de), oder rufen Sie an unter 0176-3833 6931

Vielen Dank

Das Team der Glückspfoten

 

Oskar aus Dortmund

Oskar-17-5-1Liebes Glückspfoten – Team,

zum 10. Geburtstag unseres Familienmitglieds Oskar mal wieder ein Lebenszeichen aus Dortmund.
Ist er nicht immer noch die Wucht? Sein Lieblingstier, das Schäfchen, „lebt“ auch noch, ist aber nur noch schwerlich als solches zu erkennen….

Liebe Grüße Stefan & Monika & OSKAR

Kessy oder doch Myrte?

Kessy-11-5-4Hallo Glückspfoten-Team, mein Sohn Joschi hat sich ja bereits zu Wort gemeldet. Dann werde ich auch mal los legen. Wir sind sozusagen hier eine “ Wohngemeinschaft “ jeder darf hin, wohin er möchte. 2 Gärten, von vielen geliebt und betüddelt, das ist doch was. Ich habe mich auch nicht groß verändert. Ich bin immer noch sehr mitteilsam bellen oder jodeln, das kann ich nämlich ausgesprochen gut, gehört einfach zu mir. Ich mag Streicheleinheiten, aber nicht so durch viel knuddeln. Da bin ich auch sehr mitteilsam und sage sehr grummelig wenn ich nicht gestört werden möchte.

Kessy-11-5-1So bekam ich den Spitznamen „maulende Myrte“ Unterwegs habe ich mich aber überzeugen lassen, dies wenn überhaupt noch, etwas kürzer zu halten. Bin immer noch ein wenig Skeptisch, ob die es alle gut mir meinen. Ich rieche immer zuerst an den Schuhen, dann an der Hose und entscheide dann, ob ich einen kurzen Kommentar abgeben muss. Auch achte ich sehr auf die Stimmlage der Menschen. Ich mag es gar nicht wenn sie mit ihren Hunden schimpfen oder die zu lange rufen. Da muss ich einfach kommentieren. Ich treffe regelmäßig meine Tochter Paula. Wir waren zusammen im Tierpark, gehen im Grunewald spazieren. Auch hat sie schon 2x Urlaub bei uns gemacht. Sie ist toll, ein echtes Powerpaket, wie eh und je Henne hektisch und ein ebenso lautes Organ wie ich. Das muss wohl vererbt worden sein. Interessieren mich meine Kids noch? Nein. Ich sage immer, die kenne ich alle nicht, nie gesehen :0) Wenn wir unser jährliches Treffen bei Sohn Joschi haben ignoriere ich einfach alle. Schaue mir lieber den Garten an oder sitze die Schöße der Menschen platt.  Ich mag nämlich überhaupt keine hektischen Hunde, keine Flummis, ich stehe mehr auf Oldies.

Kessy-11-5-2Am liebsten sind mir die sicheren, betagten, erfahrenen und wenn möglich Rüden. Bei den Mädels entscheide ich immer noch nach Sympathie. So habe ich es dabei belassen, wie damals auch schon, dass ich große Hundegruppen Spaziergänge mit diesen nicht so klasse finde. Ich bin und bleibe eher der Einzelgänger was Hunde betrifft.

Ich mache lieber etwas mit meinen Menschen. Ball spielen, wo bei ich lieber springe als hinterher renne. Mauslöcher ausheben, schwimmen, etwas Neues lernen. Das ist so meins.

Kessy-11-5-3Einige Sachen habe ich noch weiter ausgebaut. Ich liebe ebenso wie meine Kumpels hier Tricks, Tanzen, Intelligenzspiele. Wenn wir da was machen bin ich sofort am Start. Und dann habe ich etwas Neues für mich entdeckt Katzen. Ich glaube ich liebe Katzen. Bisher hatte ich diese ja eher weniger um mich. Und Frauchen war sich da nicht ganz so sicher an Hand meiner Blicke und Körperhaltung, was genau ich vorhatte. Na nichts. Ich finde diese total spannend und könnte sie Stundenlang beobachten. Auch beim Schlafen. So wurde ich getestet mit Argusaugen Frauchens im Nacken. Und nein, ich jage sie nicht, ich beiße sie nicht, ich finde sie einfach nur spannend.

So ergab es sich ganz schnell, das diese auch ganz dicht neben mir gesessen haben und na ja an kuscheln, das geht mal noch etwas zu weit :0) Aber neben mir sitzen oder schlafen ist kein Problem.

Liebe Grüße

Andrea und Kessy

 

 

 

Die erste Woche mit Yuki

Hallo,

Yuki-11-5-2Yuki ist seit dem 04.05.2016 fest bei mir und meiner Familie. Sie kam ab dem 30.04.2016 am Tage als Tagespflegehund zu uns, um uns kennen zu lernen und um zu schauen ob es mit unserem Hund Leo und unserer Katze Lenny klappt.
Aber mit meinen Hund und meiner Katze klappte es sofort und Yuki fasste umgehend Vertrauen zu ihnen. Bei Menschen braucht Yuki ihre Zeit und bei ihr passt die Devise „nicht anschauen, nicht anfassen und nicht ansprechen“.

Wenn man sich daran hält ist Yuki sehr neugierig und kommt sehr schnell zu einem hin und fängt an zu schnuppern. Auch mit meinen Kindern (5 und 10 Jahre) fühlt sie sich wohl und hat keine Probleme wenn die Kinder mal lauter sind. Am Tage liegt sie am liebsten unter dem Hochbett meiner kleinen Tochter und nachts schläft sie bei mir am Bett wo auch Leo liegt.

Sie ist eine aufgeweckte, fröhliche und kuschelbedürftige Hündin. Besonders wohl fühlt sie sich im Rudel und liebt es lange Spaziergänge über Wald, Wiesen und Felder zu machen. Als Yuki zu uns kam war sie ziemlich unterernährt, ließ sich nicht streicheln, war sehr Schreckhaft, sprang auf Stühle, Tisch, Couch und Bett, und auch so schien sie kein feste Strukturen, feste Regeln und Rituale zu kennen. Aber sie lernt schnell und passt sich gut Situationen an wenn sie vertrauen zum Menschen hat. Langsam nimmt sie auch zu und wirkt nicht mehr so stark abgemagert.

Aber sie muss noch viel lernen vernünftige Leinenführung, Grundgehorsamkeit wie Platz, Fuß usw. Auch ihr Hautproblem und wundkratzen muss dringend angegangen werden und geschaut werden woher das kommt um ihr diese Last zu nehmen da es sie sehr anstrengt und behindert. Um die starke Kratzerei etwas zu unterbinden und Yuki Erleichterung zu verschaffen, trägt sie daher in der Wohnung immer mal wieder die Halskrause. Ich hoffe ich konnte euch einen guten Überblick über unsere erste Woche mit Yuki geben

Liebe Grüße  Lydia

Yuki-11-5-1

Neuaufnahme: Yuki

Yuki-04.05.Rasse: Border-Collie-Mix

Geschlecht: weiblich

geboren am: ca. Januar 2013

Herkunft: Privat

Angekommen: am 04. Mai 2016

vorläufige Eindrücke: Yuki ist eine hübsche, aber auch ängstliche Hündin. Da sich die Lebensumstände von Yuki´s Frauchen stark geändert haben, wurde Yuki an die Glückspfoten abgegeben. Yuki liebt andere Hunde und fühlt sich in Gesellschaft von Artgenossen besonders wohl. Artgenossen geben ihr Sicherheit, aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen Yuki nur als Zweithund zu vermitteln. Yuki kennt Katzen und kann auch ohne Probleme zu einer Familie mit größeren Kindern. Sie wurde kastriert und ist vollständig geimpft, entwurmt und auch geschippt. Wir wünschen uns für Yuki eine Familie mit Hund dem sie sich anschließen kann. Super toll wäre natürlich ein Haus mit Garten. Wir vermitteln nicht in Hof, oder Zwingerhaltung.

Nachtrag: Yuki war bei ihrer Ankunft recht dünn. Ihre Haut ist an einigen Stellen sehr trocken, dadurch kratzt sie sich recht häufig. Wir sind dabei ihr Futter umzustellen und haben Proben zu einem Pathologen schicken lassen, nun warten wir auf Rückmeldung unseres Tierarztes. Um Yuki Erleichterung zu verschaffen reiben wir die trockene Haut mit Kamillencreme ein. Sobald wir mehr wissen werden wir berichten.

Die Ergebnisse der Blutuntersuchung sind da. Leider hat sich unser erster Verdacht bestätigt, Yuki hat Leishmaniose. Wir werden sie nun einem Spezialisten vorstellen und mit der Behandlung beginnen. Trotz dieser Diagnose kann Yuki ein erfülltes Leben haben, wird jedoch immer wieder Blutuntersuchungen über sich ergehen lassen müssen. Sie hat sich dank ihrer Pflegestelle, die mit viel Einfühlungsvermögen und Liebe mit Yuki arbeitet fantastisch entwickelt. Sie ist fast nicht wieder zu erkennen. Eine tolle Hündin die eine Chance auf ein glückliches Leben mehr als verdient hat 🙂

Pflegestelle: Lydia aus Berlin

Wenn Sie Yuki gern kennenlernen möchten, senden Sie uns bitte den ausgefüllten Bewerberbogen zu.
Den finden Sie hier.